Balkonblumen für die ganze Saison

Wenn Sie möchten, dass Ihr Balkon den ganzen Sommer über in Blumen erstrahlt, pflanzen Sie die am längsten blühenden Balkonblumen: vom zeitigen Frühjahr bis zum Spätherbst. Blumen für die ganze Saison – so geht’s!

Pflanzen Sie die am längsten blühenden Balkonblumen, d.h. von der Pflanzung im Frühjahr (meist Mitte März) bis zum November grau manchmal bis zum ersten Frost.

Zu den am längsten blühenden Balkonblumen gehören unter anderem

Pelargonien
Petunien
Begonien und
Impatiens

Zu diesen Rekordhaltern gehören viele beliebte einjährige Arten, die sich z. B. in Balkonkisten und Töpfen wohlfühlen. Versorgen sie Ihre Pflanzen ausreichend mit Nahrung und Wasser. Sie haben nur eine kleine Menge Substrat im Topf. Wenn sie üppig blühen, verbrauchen sie schnell das Wasser und die Nährstoffe in der Erde. Giessen Sie daher regelmässig und füttern sie mit Dünger für blühende Pflanzen.

Die am längsten blühenden Balkonblumen fühlen sich in der Regel an sonnigen Plätzen am wohlsten, aber auch die Besitzer von schattigen Nordbalkonen haben eine Chance.

Am einfachsten ist es, einen Balkon zu gestalten, der die meiste Zeit des Tages sonnig ist, was den meisten Balkonblumen entspricht. Die Sonne wird von Beet und Hängegeranien geliebt, die oft bis zum ersten Frost blühen.

Die nächst längst blühenden Balkonblumen sind Petunien mit all ihren Sorten, Klonen und Hybriden (z. B. Gartenpetunie, Kaskadenpetunie ‘Million Bells’, Surfinia), und das anmutige Eisenkraut . Auch die sonnige Ringelblume und die zarte Lobelie mit kleinen Blüten brechen Rekorde. Ziergräser verlieren ihre Schönheit erst mit dem Herbstregen.

Die am längsten blühenden Balkonblumen fühlen sich auf Ihrem sonnigen Balkon wohl, wenn Sie sie in grosse und helle Gefässe pflanzen – dunkle Gefässe absorbieren die Sonnenstrahlen und die Erde darin heizt sich auf und trocknet zu schnell aus. Giessen Sie regelmässig und reichlich, am besten morgens. An heissen Sonnentagen können die am längsten blühenden Blumen Verbrennungen erleiden. Schatten Sie sie ab, indem Sie die Markise oder einen Schirm aufspannen.

Die unangefochtene Königin des Schattens und Halbschattens ist die Knollenbegonie und eine würdevolle Fuchsie mit ohrringähnlichen Blüten. Denken Sie auch an die dankbaren Impatiens, die blaue mexikanische Marihuana und die Kap-Lobelie.

Die Erde in Töpfen auf einem schattigen Balkon trocknet nicht zu schnell aus, so dass die Pflanzen auch im heissen Sommer nicht intensiv gegossen werden müssen. Aber Vorsicht! Pflanzen mit bunten Blättern sollten nicht auf den Nordbalkon gestellt werden – sie verfärben sich weniger und können sogar absterben.

Geniessen Sie die sonnigen Tage auf Ihrem Balkon und freuen Sie sich an der Blütenpracht.

Ihr Heiner Finkhaus

Januar 2022

Januar – kein Balkonblumen-Monat. Die Pflanzen haben sich in den Winterschlaf zurückgezogen. Sie warten auf die Frühlingswärme. Alles schläft? Nun ja – nicht ganz. Auch bei den Pflanzen gibt es kräftige und sehr Widerstands fähige. Schauen wir das auf unserem Nordbalkon im Bild an.

Die Hornveilchen wurden letzten Herbst gesetzt. Die Büschel Glockenblume ist eigentlich verblüht. Aber ein hartnäckiger Rest hält sich immer noch.

Dann sind noch weitere, mehrjährige Blumen vorhanden. Die rote Scheinbeere – immer ein schöner Farbtupfer im Winter. Die Gaiardia hat sich im Herbst verabschiedet. Eine einzelne Blüte denkt, sie sei zu schön, um einfach zu verschwinden.

rote Scheinbeere

Die Cyclame, ein wunderbarer Blüher. Bei Kälte schließt sie die Blüten. Sobald höhere Temperaturen einige Tage konstant sind, öffnen sich die Blüten Sternförmig.

Cyclame

Primeln sind beim Großverteiler im Multipack erhältlich. Wir haben einen vierer Block belassen, wie er ist. Als schöner, farbiger Anblick beim Hinausschauen. So haben wir immer ein kleines Stück Frühjahr vorweggenommen. Tut dem Gemüt und Wohlbefinden sehr gut.

Primeln

Mehrjährige Pflanzen sind immer für eine Ueberraschung gut. Und mit wenig Aufwand kann ein Balkon eine farbige Schönheit werden. Probieren Sie es auf Ihre Weise aus. Für den nächsten Januar.

Gute Inspirationen wünscht

Ihr Heiner Finkhaus

Herbst 2021

Für den Sommer, der keiner war, hat uns der September mit Wärme und viel Sonnenschein wieder versöhnlich gestimmt. Doch jetzt ist er endgültig angekommen, der Herbst.
Die Sommerblumen sind verblüht. Bis auf einige wenige.

Der Herbst- und Winterflor ist gesetzt, soweit nötig. Was bleibt sind Erinnerungen an die Sommerfülle, trotz allem. Das war’s dann?

Halt, da ist noch etwas. Am 20. August entdeckte meine Frau 3 kleine Kartöffelchen. Diese keimten. Wegwerfen? Nein, wir setzten sie in ein Balkonkistchen und schauten was geschieht.

Heute am 5. Oktober haben sie eine Höhe von 35 cm. Ob es ihnen zur Blüte und Knollenbildung reicht? Wir sind gespannt darauf.

HUMMELFLUG

Ein Stadtbalkon ist ja eine spannende Sache. Haben Sie schon einmal bewusst einer Hummel beim Fliegen zugeschaut? Gemäss den Gesetzen der Thermodynamik ist es nicht möglich, dass ein so grosses Objekt mit so kleinen Flügeln fliegen kann. Aber sie tun es doch. Die Natur hat dafür vorgesorgt.

Durch die Stellung der Flügel und die Frequenz des Flügelschlags erzeugen sie um sich herum ein Vakuum/Anti-Gravitation. So können sie im luftleeren Raum die tollsten Flugmanöver durchführen.
1990 entdeckten Wissenschaftler, dass die Flügel aus einem speziellen Material sind, welche sich beim Fliegen vergrößern können.

VOGELFLUG

Bald kommt die Zeit der Zugvögel. Bei uns sehen wir Vogelschwärme, welche sich tagsüber irgendwo in der Nähe ernähren. Jeden Abend gegen 19.00 Uhr sammeln sie sich und fliegen in Ihr Nachtquartier. Eine grandiose Flugschau.

Wir sind gespannt, wie lange dieses wunderschöne Spektakel noch dauern wird.

KLEIN ZEDER

Seit 9 Jahren steht sie auf unserem Balkon. Jetzt sehen wir zum ersten Mal einen Zeder Zapfen

Zeder Zapfen

Wie dieser entstanden ist, weiß ich nicht. Die Zeder hat vorher nie “geblüht” und wurde somit nicht befruchtet. Ein Balkon hat eben auch seine Geheimnisse!

Entspannte und inspirierende Herbsttage wünscht Ihnen

Ihr Heiner Finkhaus

Sommer 2021

Der heutige Sommer ist eher verhalten. Viel Regen und Feuchtigkeit. Nur hin und wieder sonnige Tage. Trotzdem blüht einiges in den Balkonkästen. Hier eine kleine Auswahl.

Die viele Feuchtigkeit hat auch überraschende Seiten. Was machen im Juli Pilze im Balkonkistchen? Gesät haben wir diese nicht. Sie sind einfach da.

Wie viele Tage wir diese bewundern können, wissen wir nicht. Aber spannend sind solche kleinen Balkongärten immer wieder aufs Neue.

Eine entspannte Sommerzeit wünscht Ihnen

Ihr Heiner Finkhaus

Frühlingsblüte im Mai 2021

Der diesjährige Frühling war bis jetzt nicht so super, wie wir das von dieser Jahreszeit erwarten. Trotz Schnee, Sturmböen, Regen und Kälte zeigt unser Nordbalkon doch einige schöne Blumen. Dank dem Tageslicht gedeihen diese auch ohne direkte Sonnen Einstrahlung. Hier sind einige davon –

Nun warten wir auf warmes Wetter. Trotz der Schafskälte die auch noch im Hintergrund lauert. Wir werden sehen.

Eine schöne Frühlingszeit wünscht Ihnen

Ihr Heiner Finkhaus

Nordbalkon Zauber