Alle Beiträge von admin

Spätherbst 2020

Nach dem Ende des Sommers sollten Sie Ihren Balkongarten für den Herbst verschönern und auffrischen, damit Sie Ihren einzigen Außenbereich des städtischen Hauses die ganze Saison über genießen können, bis der Winter eintrifft. Dazu können Sie Kübel-Herbstblumen pflanzen, auffällige Kombinationen kreieren und natürliche Herbstdekorationen hinzufügen. Oder, wenn Sie Gemüse und Kräuter aus biologischem Anbau lieben, bauen Sie sie weiter an.

Machen Sie Ihren Ihren Balkongarten fit für den Herbst!

Wie unser Nordbalkon am 8. November aussieht, können Sie hier nachvollziehen.

Kartoffelernte

Anfang Juli setzten wir eine Kartoffel die stark keimte in einen Topf. Sie gedieh prächtig. War eine kräftige Pflanze und blühte wunderbar. Dann zog sie ihre Säfte zurück und welkte. Gestern haben wir sie geerntet.

5 Kartoffeln, 4-6 cm gross, kamen zum Vorschein. Erstaunlich was die Natur in einem kleinen Blumentopf alles produziert.

Kartoffel Ernte am 7.11.2020

1697 in diesem Jahr wurde der Anbau von Kartoffeln als Lebensmittel in der Schweiz erstmals dokumentiert. Zuvor kannte man sie nur als Zierpflanze in Töpfen

Quelle: Migros Zeitung vom 19.10.2020

Blühende Pflanzen

Die ersten Frostnächte liegen hinter uns. Trotzdem blüht noch einiges. Die Blumen lassen sich nicht unterkriegen.

Eine Bekannte kaufte anfang Mai, nach dem Lockdown, Geranien für Ihren Südbalkon. Diese gediehen prächtig. Im Herbst hatte Sie die Idee, einen Steingarten in den Blumentrögen anzulegen. “Die Geranien mache ich aus und gebe sie in den Mist!” Diesem barbarischen Vorgehen konnten wir nicht zustimmen. Also kamen 3 von 4 Geranien auf unseren Balkon.

Nach diesen Zuzügern haben wir noch unsere bewährten Pflanzen auf dem Balkon.

Zugvögel

Auch dieses Jahr sassen Sie in den Bäumen und piepsten den ganzen Nachmittag ohne Unterbruch. Abends zwischen 17.00 und 18.00 h wurde es wie auf ein Kommando ganz still. Und dann flogen sie im grossen Schwarm in ihr Abendquartier davon. Ein beeindruckendes Schauspiel, bis sie eines Tages weg waren. Zurück in ihr Winterquartier.

Geniessen Sie die milden, schönen Spätherbsttage. Einen erfreulichen Uebergang in die Adventszeit wünscht Ihnen

herzlich

Ihr Heiner Finkhaus

Spätsommer

Die Hundstage sind seit gestern Vergangenheit. Die grosse Hitze ist in unseren Breitengraden vorbei. Da wir viele mehrjährige Pflanzen pflegen, sind einige verblüht – andere noch in voller Blüte. Wie das aussieht? Hier ein Einblick auf unsere Balkonbrüstung.

Unsere Balkonbepflanzung ist nicht für´s «schöner Wohnen» angelegt.
Die Kartoffelpflanze haben Sturmböen gestern ab dem Geländer gefegt. Haben wir heute wieder neu eingesetzt. Ein Balkonkistchen besteht nur noch aus Gras. Wild gewachsen. Dörrt ab und versamt sich. Die Büschel Glockenblümchen sind nur noch grünes Blattwerk, dafür ganzjährig grün.

Heute Nachmittag landete ein Spatz auf dem Balkongeländer. Ich war gerade am Lesen, bewegte mich nicht. Er schaute sich neugierig um, verweilte kurze Zeit und flog wieder weg.

Eine Stunde später landeten 3 Spatzen auf dem Balkonkistchen mit dem Gras. Sie pickten die vorhandenen, dürren Grassamen aus den Halmen. Sprangen nach links, und rechts und sättigten sich ausgiebig. Bevor sie weiterflogen trank einer noch Wasser aus dem kleinen Brunnen auf dem Tisch. Dann flogen sie von dannen.

Die Biodiversität funktioniert auch auf einem Balkon im Hinterhof. So macht das Balkon Gärtnern richtig Freude. Bin gespannt, was im Herbst noch alles geschieht, wenn sich die Meisen wieder in grösserer Zahl melden.

Schöne Spätsommer Erlebnisse wünscht Ihnen

Ihr Heiner Finkhaus

Sommerwohnzimmer Balkon 2020

Dieses Jahr sind wir mit unseren Ferienträumen ziemlich eingeschränkt. Mit den «Lockdowns» und Quarantäne-Listen besteht eine grosse Unsicherheit. Über Nacht sind Ferienländer plötzlich auf der Liste und ich komme nicht mehr nach Hause zurück. Oder ich muss bei Ankunft sofort in Quarantäne.

Da kommt als sicherer Hort plötzlich «mein» Balkon als Ferienresidenz in Betracht. Aber wie soll ich diesen wohnlich einrichten? Bis jetzt hatte er vielleicht gar keine Bedeutung als Wohl fühl Oase. Dann schauen wir mal, was es auch für kleine Balkone an Möglichkeiten gibt.

Die vertikale Bepflanzung wird wieder ein Thema. Sie können ein Rankgitter für die Balkonwand selber anfertigen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.

Während der Lockdownzeit, als die Garten- und Baucenter wieder öffnen durften, fand ein intensives Gestalten und Balkon bepflanzen zusammen mit den Kindern statt.
Unseren Balkon benutzen wir seit Anbeginn als Rückzug- und Erholungsraum. Wie dieser jetzt Blumen mässig im Sommer aussieht? Hier ein kleiner Einblick dazu.

Die Blumen sind alle mehrjährig. Der Rote Sonnenhut ist Echinacea medicinalis.Die Kartoffel haben wir vor 3 Wochen in einen Topf gesetzt.

Zu Ihrem Ferienglück fehlt Ihnen noch ein leise plätschernder Balkonteich? Bauen Sie diesen selbst zusammen. Mit dieser Videoanleitung geht es schnell und einfach.

Wasserlinsen vermehren sich auf der Oberfläche sehr schnell. Sie werden eine geschlossene, grüne Oberfläche haben.
Wenn der Winter naht und sich die Kälte anschleicht, reduzieren Sie das Wasser zu einem Teil und stellen Ihren Teich in der Wohnung an einen halbschattigen Platz. Bis im nächsten Frühling wieder eisfreie Temperaturen herrschen.

Viele Anregungen und eigene Ideen für Ihr Sommerwohnzimmer wünscht Ihnen

Ihr Heiner Finkhaus

Speed Gardening

Schnelles Gärtnern ohne Garten

Lockdown adieu. Endlich wieder Pflanzen und Blumen einkaufen. . Wenn diese Woche die «Eisheiligen» endlich vorbei sind, kommt es wieder.
Das warme, sonnige Wetter und das Bedürfniss, die Natur zu Hause zu geniessen.

Nicht alle möchten einen eigenen Garten unterhalten

Gestalten Sie Ihren Balkon mit verschiedenen Töpfen oder einem kleinen Hochbeet. Sie werden staunen, was auf kleinem Raum alles machbar ist.

Niemand wird als Gartenprofi geboren und mancher hat einfach nicht den grünsten aller Daumen. Vielleicht besteht trotzdem der Wunsch, eigenes Gemüse anzupflanzen und zu ernten.

Ist dieser Traum nur was für gestandene Gärtner? Natürlich nicht! In diesem Video sehen Sie 7 Gemüsesorten, die jeder erfolgreich ziehen kann.

Für Ideen und Inspirationen können Sie sich hier informieren.

Fröhliches und erfolgreiches Gärtnern zu Hause

wünscht Ihnen

Ihr Heiner Finnkhaus

Frühling 2020

April und es ist kalt. Mit der bösen Polarbise wärmt auch der Sonnenschein nicht. Fällt Ihnen etwas auf? Ich mag die Kälte nicht besonders und richte mich entsprechend ein.

Hund mit Kälteschutz

Den Blumen und Pflanzen macht das – im Gegensatz zu mir – nichts aus.

Pflanzen, Vergissmeinicht

Von Links nach rechts: Scilla siberica / Blausternchen, Tulpe, Löwenmaul vom letzten Jahr, Vergissmeinicht und der Bergstorchenschnabel.

Links eine Taubnessel. Letzten Sommer wuchs dort eine Tagetes aus dem Jura. Den Winter hat sie nicht überstanden. Dafür wuchs eine Taubnessel ohne unser Zutun.
Primel, Tulpen, Nelkenbusch. Letzten Herbst gesetzt, seither blüht die Nelke ohne Unterbruch. Es ist eine Eigenzüchtung aus einer Gärtnerei.

Weitere Blumen in Töpfen.

Die Birke haben wir vor 3 Jahren als kleines “Unkraut” aus einer Balkonkiste genommen und in einen Topf gesetzt. Zuerst wussten wir nicht, was da gedeiht. Seither ist sie auf 2 m Höhe gewachsen. Im Herbst verliert der Baum die Blätter, bildet Knopsen für das nächste Jahr und treibt im März wieder neu aus. Wunderbar!

Dann sind noch die verschiedenen Kräuter vorhanden. Wir packen diese vor dem Wintereinbruch in Zeitungspapier ein. So überstehen alle die kalten Wintertage.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum Abschluss noch ein Balkonkistchen.

Links der Storchenschnabel. Seit Jahren ein treuer Begleiter Dann wurden vor 2 Jahren Samen der wilden Malve gesät. Diese zeigen sich dieses Jahr und wachsen, hoffentlich kräftig, in die Jahreszeit.
Anschliessend folgt eine Zwiebel, letzes Jahr in die Erde gesteckt.
Und die 2-jährige Geranie. Sie blüht immer noch trotz allen Wettereinflüssen.

Sie sehen, wir pflegen viele mehrjährige Blumen und Pflanzen. In der jetzigen Zeit mit dem Corona Lockdown sicher ein Vorteil. Die Baumärkte und Gärtnereien mussten schliessen. Die Frühjahrspflanzen werden haufenweise weggeworfen und kompostiert weil sie niemand kaufen kann.
Für Blumenfreunde eine traurige Zeit.

Aber vielleicht bringt der Sommer wieder einen farbigen Strauss von Fröhlichkeit und Wohlbehagen auf unsere Balkone. Als Ausgleich für unsere momentane Durststrecke. Für die kommenden, warmen Frühlingstage wünsche ich Ihnen nur das Beste.

Ihr Heiner Finkhaus