Herbstbalkon 2023

für die Balkonpflanzen war dieses Jahr das Wetter sehr schwierig. Nach einem kalten, nassen April kam später die Sommerhitze. Dann Kaltfronten mit Sturmböen und Schnee bis in tiefere Lagen. Jetzt wieder der endlose Sommer mit Hitzetagen. Für die Balkonpflanzen sehr anspruchsvolle Zeiten.

Seit Mitte August haben wir auf unserem Nordbalkon keine direkten Sonnenstrahlen mehr. Trotzdem blüht jetzt, Mitte Oktober noch das eine oder andere.

 

Eine farbenfrohe Gestaltung des Balkons ist nicht nur im Sommer, sondern auch im Herbst und Winter möglich. Hierfür eignen sich winterharte Pflanzen wie beispielsweise Efeu, Heidekraut oder Ziergräser. Wichtig ist jedoch eine regelmäßige Pflege der Pflanzen, um auch in der kalten Jahreszeit eine blühende Pracht zu erhalten. Hierbei sollten Bewässerung und Düngung auf die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanzen angepasst werden.

1. Überprüfen Sie den aktuellen Zustand Ihres Balkons, um festzustellen, was gut läuft und was Hilfe braucht. Entfernen Sie abgestorbene oder kranke Pflanzen und schneiden Sie verblühende Stauden zurück.

2. Sortieren Sie Ihre Sommerpflanzen aus: Planen Sie neue Pflanzen für den Herbst. Erwägen Sie, Ihren Balkon mit Sträuchern und immergrünen Pflanzen, Blumenzwiebeln und bunten Gräsern zu bepflanzen.

3. Ersetzen Sie die einjährigen Sommerblumen durch herbst-taugliche Sorten: Entfernen Sie die verbrauchten einjährigen Pflanzen und ersetzen Sie sie durch herbstliche Pflanzen wie Stiefmütterchen, Eisenkraut, Zierkohl und blühenden Sorten.

4. Kompost hinzufügen: Geben Sie Kompost in Ihre Pflanzgefäße, um Ihre Pflanzen mit Nährstoffen zu versorgen.

5. Schützen Sie Ihre Pflanzen: Bestimmen Sie die Pflanzen, die die nächste Saison wieder blühen werden, und bringen Sie diese nach drinnen oder decken Sie ab, um sie vor der Kälte zu schützen.

6. Zwiebeln pflanzen: Pflanzen Sie im Herbst Zwiebeln, die im Frühjahr blühen werden, wie Hyazinthen, Krokusse, Hahnenfuß, Lilien und Tulpen.

7. Gießen Sie Ihre Pflanzen: Gießen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig, aber achten Sie darauf, dass sie nicht zu viel Wasser bekommen.

8. Achten Sie darauf, dass Ihre Pflanzgefäße Abflusslöcher haben, damit sich kein Wasser am Boden ansammelt und möglicherweise gefriert, was die Wurzeln schädigen kann.

Die Pflege der Pflanzen im Herbst und Winter sollte nicht vernachlässigt werden, um ihre Überwinterung zu gewährleisten.

Dieses Wochenende kommt der Wetterumschwung und es wird herbstlich kühl oder vielleicht sogar kalt.

Gestalten Sie Ihren Balkon nach Ihren Ideen und Ihrer Freude an Pflanzen. So kann man auch im Herbst und Winter seinen eigenen Rückzugsort auf dem Balkon gestalten und geniessen.

Ihr Heiner Finkhaus.